Rezension des Buches „Wir machen uns die Welt“von Birgit Hauska und Nina Waibel

#wirmachenunsdiewelt

Das Buch ist richtig poppig aufgemacht, sehr ansprechend, also wirklich nicht langweilig! Schon der Titel weckt gleich Assoziation bei mir. Hej , das klingt ja fast wie bei Pippi, dem starken rothaarigen schwedischen Mädchen. Ihr Satz war: „Wir machen uns die Welt, wie sie uns gefällt!“ Gleich sympathisch! Los gehts!

  • Es  ist ein kreativer Guide für Jugendliche, daher sind Birgit und Nina gleich per Du mit mir. 😉
  • Das Inhaltsverzeichnis ist die Bedienungsanleitung des Buchs. Gut gelöst, die einzelnen Kapitel oder Schritte bauen zwar aufeinander auf, können aber auch unabhängig von einander bearbeitet werden.

Was erwartet den Leser oder User?

Dieser Guide möchte dabei helfen, die Welt mit anderen Augen zu betrachten. Hilfsmittel sind: Smartphones, Digicams, Tablets und natürlich die eigenen Sinne.

„…Jugendliche zwischen 12 bis 17 Jahren Gefallen an dem Buch finden und ein Interesse für eigene künstlerische Objekte entwickeln. Der Guide hilft dabei neue Perspektiven auf die Welt zu finden und die eigene Meinung auszudrücken. Er unterstützt Jugendliche zudem in der Wahrnehmung sowie Selbstreflexion.“ (Infotext zum Buch)

Wie soll das genau gehen?

Ich habe das Buch erstmal von vorne bis hinten durchgeblättert und gleich gemerkt, da gibt es wirklich interessante Ideen, die ich ausprobieren möchte. Und darin liegt der Vorteil des Buches, einfach die Idee ausprobieren, die einen anspricht. Also ein Quereinstieg ist jederzeit möglich. Das Buch ist in 6. Schritte aufgegliedert: Weiterlesen

Das heutige Heranwachsen in mediatisierten Lebenswelten ist nicht einfach. Meine erste interdisziplinäre Tagung mit diesem aktuellen Thema.

Alles unter Kontrolle?

Interdisziplinäre Zugänge zum Aufwachsen in der digitalen Gesellschaft

0. Interdisziplinäre Tagung 2014

10. Interdisziplinäre Tagung 2014

Das war das große Thema der 10. Interdisziplinären Tagung 2014  in der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien in München. Zum richtigen Zeitpunkt fand ich diese Tagung im Netz, da ich momentan ständig auf der Suche nach Informationen über Medienpädagogik  bin. Ein sehr heißes Thema! Durch die Digitalisierung fast aller Lebensbereiche brauchen Kinder und Jugendliche eine Unterstützung, damit sie souverän und selbstbestimmt mit diesen Medien umgehen.

Doch wie können wir sie unterstützen?

Die heutigen Redner haben sich darüber Gedanken gemacht. Weiterlesen