Interessante Veranstaltung in Marburg zum Thema Medienkompetenz

…so lautet der Titel der Lehrveranstaltung, die ich im Sommersemester an der Philipps-Universität Marburg im Modul “Medien, Schule und Gesellschaft” im Studiengang Lehramt an Gymnasien anbiete. Hier die Veranstaltungsbeschreibung:

via Medienbildung zwischen Hashtags und Hausaufgaben — Antje bloggt:

Advertisements

Mit einer Schülerfrage im Gepäck zur Social Media Week nach Hamburg

Was haben Schüler mit der Social Media Week (SMW) zu tun? Alles ganz einfach! Im Rahmen eines digitalen Medienkompetenz Projekts…

Am 22. Februar 2016 startete die #SocialMediaWeek in Hamburg. Ein Tag ist der Medienkompetenz gewidmet. Mein Stichwort! Auf geht’s! Doch halt, wie kann ich mein Medienkompetenz Projekt an der Katharina Fischer Schule und mein Ausflug zur Social Media Werk verknüpfen? Livestream? Leider zu spät für meine Schüler! Es gibt am Dienstag das Panel „Leben auf Facebook, Instagram, Snapchat und Co“, mit der Schauspielerin Pia Tillmann. Daraus lässt sich bestimmt etwas machen. Ok, ich frage die Schüler, ob sie „Berlin Tag und Nacht“ überhaupt schauen. Fast alle melden sich. Kennen sie auch Pia Tillmann? Der Name sagt ihnen nichts. Zum Glück gibt es Google und ich kann ihnen ein Bild zeigen. Ach, ja, klar die kennen wir! Wow! So, jetzt bitte ein paar Fragen zu ihrem Facebook Account, oder wie sie mit negativen Kommentaren umgeht! Nein, das interessiert sie nicht, sie wollen wissen,  woher sie ihre Muskeln hat. Wie oft machst du Sport in der Woche? Was machst du noch in deiner Freizeit? Sehr sympathische Fragen! Die packe ich in meinen Koffer und dann ab zur #smwhh. Am Dienstag war es soweit, ich ließ ich mir das Mikrofon reichen und gab meine Schülerfrage an Pia Tillmann weiter. Tja und was soll ich sagen, ich habe die Antwort im Koffer für meine Schüler nach Hause gebracht. Seht selbst, das Beweisvideo für meine Schüler. Danke Pia!

Das Panel wurde von Christine Brandes-Vielsbeck von den Digital Media Women Hamburg kuriert.

Meine 2 Highlights der #smw

Don’t sell, tell!

Meine erste Session war schon richtig gut. „Digitale Markenkommunikation über Visual Social Media Plattformen, wie Instagram, Snapchat und Pinterest.“ von Kristine Kobilke. Auf allen drei Plattformen bin ich unterwegs, mal intensiver, mal weniger. Mitreisender Vortrag mit vielen Neuigkeiten.

Instagram

  • Engagement Rate 2,261 %
  • coole Hashtags verwenden
    • #onthetable
    • #thingsorganizedneatly
    • #fromwhereistand
    • #Freitagfluff
  • Iconsquare für Instagram Monitoring
  • Qualität der Bilder sollte
    • passen
    • stimmig sein
    • ästhetisch sein
  • Interessante Instagram Accounts
  • Zusammenarbeit
    • Influencer
    • Account verleihen
    • Museen öffnen nach Schließung für Blogger, diese können sich künstlerisch austoben. #emptyhamburgerkunsthalle
    • call to action hinzufügen, lohnt sich immer
  • Contest
    • Fotowettbewerbe
      • auf der Webseite mit passendem Hashtag ankündigen

Snapchat

  • 200 000 000 Accounts weltweit
  • wächst derzeit am schnellsten
  • 5,8% der deutschen Internetnutzer, nutzen Snapchat
  • 65% kreieren eine Snapchat-Story
  • interessante Snapchat Accounts
    • wwf
  • Contest
  • Werbung
    • 3 V Advertising
      • vertical
      • video
      • views
  • Geofilter

Pinterest

  • 3 Mio Accounts in Deutschland
  • 85% weiblich
  • Mamas pinnen 3 Mal mehr
  • Gute Inhalte
    • thematische Boards
    • Mitarbeiter stellen ihre Lieblingsprodukte vor
    • behind the scences: wie wurde das Video erstellt
  • Contest
    • Pin it to win it! (eigene Produkte weiterpinnen)

Daily stand up!

Auf den Workshop von Appcamps habe ich mich sehr gefreut. Mit einem „Daily stand up“ ging es los. Ich musste meine ersten Programmierversuche nicht alleine machen. Wir waren ein 2 er-Team. Und welch ein Glück, meine Partnerin hatte schon einmal Apps programmiert. Für iOS, was sich nicht als Vorteil herausstellte. Mit den Lernkarten starteten wir. Der App Inventor wird gestartet und mit Befehlen gefüllt. Nach ein paar Klicks, haben wir es doch tatsächlich geschafft! Unsere erste Katzen App ist fertig. Bisschen mehr Zeit hätten wir fürs Fine Tuning schon gebraucht. Miau Miau.

Philipp und Diane Knodel haben da ein tolles Konzept zum Programmieren lernen, ausgearbeitet und für meine Schüler perfekt anwendbar. Das ist Digitalunterricht zum Anfassen. Werde ich auf jeden Fall in der Schule vorstellen.

 

Meine Unterkunft muss euch noch vorstellen. Diesmal übernachtete ich in der Superbude in Sankt Georg. Ich habe mir für zwei Nächte ein Doppelzimmer mit Beate (Vision3 aus Bad Tölz) geteilt. Die Superbude ist Kooperationspartner der Social Media Week in Hamburg. Die Zimmer sind groß genug und einfach genial eingerichtet. Frühstücken kann mann von 7  bis 12 Uhr. Dort gibt es eine sehr große Auswahl an Kaffee,  Tee , Saft, Brot, Eier, Marmelade, Nutella, Waffeln und Panini zum selbst machen uvm. Kann ich nur weiter empfehlen!

Im Großen und Ganzen war die #SMWHH wieder ein tolles Erlebnis für mich. Viel Input, viele interessante Menschen kennengelernt, tolle Workshops erlebt und super geschlafen … Wenn ich nächstes Jahr komme, dann mit einer eigenen Session über mein Medienkompetenz-Projekt. Moin, Hamburg!

 

Was gab es sonst noch auf der Social Media Week in Hamburg?