An alle Berufsschulen und Ausbildungsbetriebe! Wie sieht es mit Medienkompetenztraining in der Ausbildung aus?

Das Thema Medienkompetenz lässt mich auch diesen Monat nicht los. Ich starte in den Juli mit der Fachtagung Ausbildung 3.0 | Medienkompetenzförderung in der Berufsvorbereitung und Ausbildung? Erkenntnisse und Materialien aus drei Jahren Modellprojekt wurden vorgestellt.

Medienkompetenz

Was ist Medienkompetenz? Erklärung Dr. Wagner / JFF

Dieses Modellprojekt „Medienkompetenztraining in der Ausbildung“ hat in den drei Jahren wirklich sehr schöne Projekte hervorgebracht. Eine Vielzahl von Materialien sind bereits jetzt zugänglich oder werden demnächst online gehen. Wer aus seinen Schülern mehr herauskitzeln möchte, sollte sich nicht scheuen und unbedingt einen Blick auf die Webseiten der beschriebenen Projekte werfen. Die Materialiensammlungen sind strukturiert aufgebaut und sehr umfangreich.

WARUM sollte Medienkompetenzförderung auch Einzug in die Berufsschulen halten?

  1. Schüler lernen den kompetenten Umgang mit Medien
  2. Gruppendynamische Prozesse
  3. Kompentenzerwerb allgemein
  4. Leistungsbereitschaft und Motivation steigt
  5. Persönlichkeitsentwicklung und Identitätsbildung
  6. Lernen von und mit anderen
  7. Experimentieren
  8. Interaktion mit anderen
  9. Potentiale im Medienhandeln erfahrbar machen

Einzelprojekte:

  • Gadime (Institut für Kommunikation- und Medienwissenschaft / Medienpädagogik und Weiterbildung, Uni Leipzig)
    • Ganzheitliche Medienkompetenz
    • Hier werden benachteiligte Jugendliche während einer beruflichen Qualifizierung zu einem ganzheitlichen, kritischen und reflektiertem Umgang mit Medien unterstützt.
    • Sie sollen den Anforderungen der mediatisierten Arbeits- und Lebenswelt kompetent begegnen können eigene mediale Handlungsmächtigkeit erleben und dazu befähigt werden, selbstbestimmt und selbst verantwortet Bildungsprozesse zu gestalten. (Dr. Guido Bröckling / Uni Leipzig)

  • ZukunftPlus (ZukunftPlus e.V. Hannover)
    • Digitale Medienkompetenzförderung in der beruflichen Einstiegsqualifizierung
    • Förderung der Medienkompetenz im beruflichen Kontext
    • Einsatz der Lernplattform PeBBle
  • Berufsrouten (Medialepfade.de)
    • Eine Kombination aus mobilem Lernen durch digitale Medien und dem Entdecken der eigenen Stadt.

    • Schüler können mithilfe der GPS-App, die Ausbildungsbetriebe der Stadt und deren Ausbildungsberufe kennenlernen. Es ist wie eine Schnitzeljagd zu verstehen, Die Jugendlichen sehen Videos, müssen Fragen zu den Berufen beantworten und erarbeiten sich damit selbstständig eine Vielzahl an Informationen zu verschiedenen Ausbildungsberufen. Aktiv zum Beruf!
  • Meta (JFF- Institut für Medienpädagogik)
    • META soll sich in erster Linie an Fachkräfte in der Berufsvorbereitung, -qualifizierung und -ausbildung richten. Es Soll Ausbilderinnen und Ausbilder, Lehrkräfte sowie Sozialpädagoginnen und -pädagogen befähigen, Medien in ihrer Arbeit mit Jugendlichen zum Thema zu machen und aktiv einzusetzen

    • Teilnehmende Fachkräfte können anschließend mithilfe eines qualifizierten Medieneinsatzes die Lernprozesse bei Jugendlichen fördern und durch den aktiven Gebrauch von Medien einen kompetenten Umgang mit diesen unterstützen. (Actionbound Rallye, Lekturebesprechung mit dem iPad…)

Bei dieser Veranstaltung standen die erarbeiteten Materialien der verschiedenen Projektteilnehmer im Vordergrund, diese können bereits oder in nächster Zeit im Web abgerufen werden.

Und wieder hat sich, durch die Evaluation herausgestellt, dass die Schüler durch den Einsatz von Medien mehr Leistungsbereitschaft und Motivation zeigen. Hmmm, das könnte daran liegen, dass es ihnen mehr Spaß macht und einfach in die heutige Zeit passt. Unsere Welt wird zunehmend digitalisiert! Sind die Schulen gallische Dörfer? Digitalisierung bedeutet nicht, sich dem großen digitalen Imperator zu unterwerfen, nein, diesmal reicht es schon, wenn die Schultore öfters geöffnet werden, um den digitalen  um „Trend“Wind  einwehen zu lassen. Inspirieren lassen und dann mit der Zeit gehen! Wir gehen mit Spaß in digitale Zukunft!

Advertisements

FACHTAGUNG -HILFE, WER ERZIEHT UNSERE KINDER – FAMILIE2020

Medienbildung zwischen Elternhaus und Schule

Diesmal fahre ich mit meinen Kids zu einer Fachtagung nach Fulda in Hessen. Endlich mal das Gute mit dem Nützlichen verbinden. Ein Besuch bei der Familie im Vogelsberg und für 2 Tage mein Medienpädagogikwissen aufpimpen.

IMG_3996

Locationcheck: Bonifatiushaus in Fulda

  • sehr schönes ruhige und angenehmes Ambiente
  • Verpflegung regional und bio
  • freundliches kompetentes Orgateam
  • W-LAN perfekt

Wir starten mit einem sehr spannenden Thema und einer Kahoot-Abstimmung. Das bedeutet, erst einmal die App herunterladen und jeweils eine Frage, die das Vortragsthema betrifft, beantworten. Auswertung erfolgt sofort. Für ein kleines Quiz in einer Klasse gar nicht so schlecht! Merken!

Kahoot Abstimmung vor jedem Vortrag

Kahoot Abstimmung vor jedem Vortrag

„Forschungsergebnisse im Diskurs: Was ist eigentlich gefährlich an zu viel Fernsehkonsum, was ist eigentlich das Problem bei Computerspielen“ von Prof. Dr. Holger Schulze / Uni Erlangen-Nürnberg

Weiterlesen