Obst- und Gemüsekapseln von Juice Plus

Juice Plus – Empfehlungsmarketing hat meine Wahrnehmung getrübt!

Aus Fehlern lernt man!

Ja, das kann man wohl sagen! Hätte ich mich doch auf mein Bauchgefühl verlassen!

Aber nein, meine Wahrnehmung wurde ganz geschickt durch die nette Empfehlung einer Bekannten ausgetrickst. Worum es geht? Ich habe im September 2013 einen Vertrag für Juice Plus inkl. Kinderstudie abgeschlossen.

Warum?

  • Durch unsere Allergien essen wir eindeutig zu wenig Obst und Gemüse
  • Gemüse mag mein Sohn hauptsächlich als pürierte rote Tomaten-Sauce
  • Vitamine, Vitamine sind wichtig
  • Gönn deiner Familien ein bisschen Extra-Obst und Gemüse!!!

Meine Bedenken

  • NSA der Produzent von Juice Plus kommt sektenähnlich rüber
  • Ist in den Kapseln wirklich das drin, was drauf steht?
  • Multi Level Marketing Wie werden alle in diesem System versorgt und auf wessen Kosten?
  • Wie viel ist das Produkt wirklich wert?
  • Überdosierung von Vitaminen ist schädlich

 

Leider rutschten meine Bedenken immer mehr in den Hintergrund, sie wurden eindeutig durch die vertrauensvollen und nett gemeinten Empfehlungen verdrängt. Nun war mein Verstand an der Reihe und er schenkte diesen Information mehr Glauben. „Tu was für die Gesundheit!“ „Das muss es dir wert sein!“ „Vitamine sind wichtig!“

Ergebnis, ich unterschrieb diesen Vertrag. Die NSA-Vertrieblerin freute sich über ihre Provision. Ich musste monatlich 50,- Euro für Gemüse- und Obstkapseln zahlen. Die Kapseln kamen alle 3 Monate zu uns nach Hause, der Hauslieferservice.

Fleißig nahmen wir sie, Erwachsene 4 Stück und Kinder 2 Stück am Tag! Doch dann im April meldete sich meine Freundin und mein Bauchgefühl wieder! Die Blutwerte meiner Bekannten waren nach einem Test extrem schlecht, keinerlei Auswirkungen der Kapseln waren zu erkennen, aber auch gar nichts. Ihre Konsequenz: Kündigung! Mein Bauchgefühl war gleich hellwach und gab die eindeutige Anweisung an meinen Verstand. Sofort kündigen!

Dieses Gefühl musste ich mit Internetrecherche bestätigen. Schnell wurde ich wieder fündig (Ökotest, Erfahrungsberichte, Sektenanschuldigungen…) Unerschöpflich waren die negativen Informationen. Doch ein Statement war der Hammer. Für die nächste Lieferung haben sich die Kinder für die Frucht- und Gemüse-Gummis entschieden. Waren lecker und einfacher im Handling. In den Gummis sollen laut dieser Aussage nur 9% Frucht- bzw. Gemüse enthalten sein, der Rest Zucker und andere Sachen. Ups, das ist kontraproduktiv, zumal meine Tochter Neurodermitis hat.

In meiner sofortigen Kündigung nahm ich diesen Vorwurf auf, denn ich fühlte mich wirklich schlecht beraten und verar….! Ich hoffte, das meine NSA-Beraterin diesen Vorwurf entkräftet und mir erzählt was in den Gummis enthalten ist. Das hätte zwar nichts an meiner endgültigen Entscheidung ausgemacht. Leider nein, es kam von ihr eine normale Antwort.

Bildschirmfoto 2014-04-28 um 17.40.23

Mein Kündigungsschreiben

 

Bildschirmfoto 2014-04-28 um 17.39.57

Anwort auf meine Kündigung

Leider kann ich das Verhalten meiner NSA-Beraterin nicht verstehen. Ich war sooooo gespannt auf ihre Antwort, doch jetzt muss ich warten. Dennoch denke ich, dass das Thema Juice Plus noch nicht ausgestanden ist. Eine Antwort von ganz oben wird auf jeden Fall kommen. Bald gibt es Nachschub!

Also hier mein Update:

Die Vertragskündigung wurde ohne Widerworte akzeptiert. Ich bin sehr schnell raus gekommen. Eine Antwort auf meine Frage, wegen den Bestandteilen bekam ich von einem Juice-Plus-Ernährungsexperten. War aber leider nicht sehr ergiebig. Daher habe ich mich damit begnügt und bin froh, dass alles ohne Fristeinhaltung geklappt hat.

 

Advertisements